Cougars bezwingen Brauweiler in der ersten Pokal-Runde

Karlsruhe Cougars - Brauweiler Raging Abbots 10:3 / 3:2

Erfolgreicher Start der Cougars Damen in die Playoffs um den Deutschland-Pokal. In der ersten Runde trafen die Gastgeberinnen als Drittplatzierter der Süd-Gruppe auf den Sechsten der Nord-Gruppe. Mit zwei Siegen entschieden die Karlsruherinnen die Best-of-Three Serie schon am ersten Spieltag für sich. Einem deutlichen Sieg im ersten Spiel folgte ein bis zum Ende knappes zweites Spiel, das erst im sechsten Inning zu Gunsten der Karlsruherinnen entschieden wurde.
Feierlich wurde es vor Beginn der Spiele, als Steffi Küpers, die Ende der Saison ihre Karriere als aktive Spielerin beenden wird, für ihre Leistungen geehrt wurde. Ihre Trikotnummer 11 wird in Zukunft nicht mehr vergeben und fortan am Outfield-Zaun einen würdigen Platz finden (separater Bericht mit Bildern folgt).

Spiel 1
Cougars Pitcherin Johanna Möhring erwischte im Zusammenspiel mit Catcherin Theresa Stiglic einen guten Start. Nach anfänglichem Rückstand im Count wird Brauweilers Leadoff Tatjana Jung per Strikeout zurück auf die Bank geschickt. Nach einem Single von Yvonne Imfeld setzt die gut aufgelegte Cougars Defense ein erstes Zeichen und verwandelt Sabine Eicklers Groundball zum ersten Doubleplay des Tages 6-4/4-3 (Crowell/Sachers/Heins). Im Gegenzug kommt Cougars Leadoff Vanessa Heins per Error auf Base und erarbeitet per Steal, Passed Ball und Wild Pitch den ersten Run für die Karlsruherinnen.  Pech für Theresa Stiglic, die  an Drei nach einem harten Linedrive von Steffi Sachers direkt in den Handschuh von 3rd Base Frau Aneta Kolejewska ausgetagt wird. Ein Routineplay belässt den Spielstand nach dem ersten Durchgang bei 1:0.
Inning zwei beginnt für die Raging Abbots mit einem Double von Vanessa Hahn. Einem Flyout folgen zwei Walks und die Bases sind geladen. Doch die Cougars Defense zieht sich wieder gut aus der Affäre: ein Groundball Richtung Second Base wird von Helena Crowell zum Forced Out an Home verwertet, den Rest besorgt Möhring per Strikeout gegen Schlagfrau Nummer neun Britta Noack. Unten Zwei wird deutlich, welchen Druck die Cougars Offensive aufbauen kann. Drei Singles, aggressives Base-Running und drei gegnerische Feldfehler lassen die komplette Lineup einmal durchschlagen und vier Runs über die Platte bringen.
Einem kurzes drittes Inning mit Three-up-Three-down auf beiden Seiten erfährt seinen Höhepunkt durch einen erfolgreichen Pick-Versuch von Catcherin Theresa Stiglic auf 2nd Base Helena Crowell gegen Yvonne Imfeld, die per Walk auf Base gekommen war. Im vierten Durchgang folgt ein erstes Lebenszeichen der Brauweiler Offensive: Hahn wird nach Leadoff-Single von Kolejewska mit schönem Double an den Zaun nach Hause geschlagen und scort in der Folge selbst auf zwei produktive Groundouts zum 5:2 Zwischenstand Mitte des vierten Innings. Doch schon im Nachschlag legt die Cougars Offensive wie im Inning zuvor mit drei Hits, begünstigt durch abermals drei Feldfehler, nach und baut den Vorsprung auf 8:2 aus.
Die Vorentscheidung war gefallen, die Abbots können im fünften Spielabschnitt nur noch einen Run gegen die inzwischen auf der Pitcher-Position eingewechselte Lisa Kälblein erzielen. Unten Sechs wird Julia Königs – per Single auf Base gekommen – von Steffi Sachers per Triple über den Kopf der Centerfielderin hinweg zum vorzeitigen Spielende aufgrund der 7-Run-Rule nachhause geschlagen.

1234567RHE
000210X367
140302X1090

WP: Johanna Möhring; LP: Yvonne Imfeld

Spiel 2
In der zweiten Partie des Tages trafen die Karlsruherinnen auf US Pitcherin Courtney Auger, die vor Saisonbeginn auch bei den Cougars im Gespräch war. Für die Cougars schickte Coach Hammer Pitcherin Steffi Sachers mit Catcherin Sophie Kirsten als Battery ins Spiel. Ein Walk gegen Leadoff Tantjana Jung, zwei produktive Groundouts  und ein Double von Vanessa Hahn bringen die “Rasenden Mönche“ mit 1:0 in Führung. Im Nachschlag ist es Vanessa Heins, die – per Single auf Base gekommen – von Theresa Stiglic auf Zwei geschoben wird, im Anschluss das dritte Base per Steal erreicht, um auf einen Passed Ball den Ausgleich zu markieren.
Nach Three-up-Three-down gegen Brauweiler im zweiten Durchgang, gelangt Ruth Charisius mit feinem Shortgame und anschließendem Feldfehler auf Zwei. Sophie Kirstens Sac Bunt bringt Charisius auf Drei und lässt sie auf den folgenden Groundball von Lisa Kälblein den Run zum 2:1 zu scoren. Im dritten Spielabschnitt muss Sachers erneut einen Walk an Leadoff Jung abgeben, die in der Folge nach Sac Bunt von Imfeld und einem Wild Pitch auf den Sac Fly von Sabine Eickler den Ausgleich markiert.
In den Innings vier und fünf kontrolliert Steffi Küpers – für Sachers in den Circle gekommen – die Brauweiler Offensive. Lediglich Courtney Auger erreicht per Single das erste Base, bevor Natascha Walther in das dritte Double Play des Tages 4-6/6-3 (Königs/Crowell/Heins) schlägt. Aber auch Auger hat die Karlsruher Offensive gut im Griff. Insgesamt 10 Hits sind zwar keine schlechte Ausbeute, aber meistens unglücklich verteilt, so dass keine weiteren Runs erzielt werden können.
Das sollte sich im sechsten Inning ändern. Zunächst bringt sich die Karlsruher Defensive selbst unter Druck als bei einem Aus ein Dropped Third Strike einen Runner auf Base bringt und Aneta Kolejewskas drittes Double des Tages Läufer auf Zwei und Drei bringt. Die Entscheidung von Coach Hammer  Courtney Auger per einen Intentional Walk auf Base zu lassen erweist sich als richtig. Küpers zieht sich mit Strikeout und Groundout ohne weitere Gegen-Runs aus der Affäre. Im Nachschlag desselben Durchgangs schlägt Ruth Charisius bei zwei Aus ein Single und erreicht auf den folgenden Wild Pitch das zweite Base. Sophie Kirstens Linedrive ins Leftfield bringt Charisius noch rechtzeitig zum 3:2 über die Platte, bevor sie selbst beim Versuch, den Schlag zum Double zu stretchen an Zwei ausgetagt wird.
Im letzten Spielabschnitt wird es nochmals spannend. Caroline Casdorff gelangt per Blooper in die Lücke hinter Eins auf Base, um die obere Hälfte der Abbots Lineup erneut an den Schlag zu bringen. Der folgende Linedrive von Tatjana Jung kann nicht festgehalten werden, reicht aber aus, um das Forced Play an Zwei zu spielen. Yvonne Imfelds Schlag findet ebenfalls den Weg in die Lücke zwischen First Base und Rightfield und bringt damit Läufer an Eins und Zwei bei einem Aus. Kurios dann das Ende des Spiels: Sabine Eicklers Strike Out – man hatte den Eindruck eines Bunt Versuchs bei zwei Strikes – veranlasst beide Base Runner weiterzulaufen. Die aufmerksame Cougars Defense spielt zunächst das Rundown auf Imfeld, um dann aber auf Rundown gegen den vorderen Runner umzuschalten.  Am Ende hatten bis auf den Pitcher alle Infielder den Ball mindestens einmal in der Hand bevor der entscheidende Tag an Tatjana Jung das Spiel beendet.

1234567RHE
1010000261
110001X3101

WP: Steffi Küpers; LP: Courtney Auger

Die Cougars treffen nun in der zweiten Playoff-Runde am kommenden Samstag (8.9.) auf die Cologne Cardinals, die sich gegen den Fünften der Süd-Gruppe, die Gauting Indians, mit zwei klaren Siegen durchgesetzt haben.

Für die Cougars  spielten: Vanessa Heins (1B), Theresa Stiglic (2B, SS, C), Steffi Sachers (SS, P, DP), Sophie Kirsten (3B, C), Ruth Charisius (CF), Carmen Thiemecke (C, DP), Julia Königs (LF, 2B), Johanna Möhring (P), Steffi Küpers (P), Ronja Kratky (LF), Kristin Ahlgrimm (RF), Melanie Thiemecke (BC), Jacky Kusterer (RF), Lisa Kälblein (DP, P, 3B)

Rolf Hammer
Karlsruhe Cougars