DM: Vermins gleichen Serie aus – unterliegen nach Krimi in Spiel 5

Nachdem die Vermins am letzten Wochenende beide Partien gegen die Neunkirchen Nightmares verloren hatten, mussten sie an diesem Samstag beide Spiele für sich entscheiden, um ein entscheidendes fünftes Spiel zu erzwingen und sich doch noch für das Finale um die Deutsche Meisterschaft zu qualifizieren.

Spiel 1:

1234567RHE
0000000043
101130X660

wes-nkn_03Im ersten Spiel startete Claudia Volkmann für die Vermins und erwischte einen glänzenden Tag. Neunkirchen konnte gegen Volkmann lediglich vier Hits produzieren. Zwar begann Irlenborn im ersten Inning mit einem Single, aber durch gute Arbeit der Defense konnten die Nightmares keinen Run scoren. Im Gegenzug punkteten die Vermins gegen Pitcherin Ogink im ersten, dritten und vierten Inning je einmal. Im fünften Inning konnten die Vermins dann drei Punkte aufs Scoreboard bringen. Zwischenstand 6:0 für die Wesselingerinnen. Da den Nightmares wiederum keine Punkte gelingen sollten, war dies auch gleichzeitig der Endstand.

Spiel 2:

1234567RHE
2011000481
012011X571

Im zweiten Spiel startete Hannah Held auf Seiten der Vermins und Samantha Arledge für die Nightmares. Wie im ersten Spiel startete Irlenborn mit einem Hit und konnte im weiteren Verlauf auch punkten. Durch einen weiten Schlag von Lucas konnten die Nightmares auch noch einen zweiten Run scoren. Die Vermins hatten dem erst einmal nichts entgegen zu setzten. In den folgenden Innings entwickelte sich ein wahrer Schlagabtausch. Ein Team ging in Führung, das andere scorte postwendend den Ausgleich. Am Ende konnten die Vermins im sechsen Inning mit einem Run in Führung gehen und diese schlussendlich auch halten, sodass die Vermins auch Spiel 2 für sich entscheiden und die Serie ausgleichen konnten.

Spiel 3:

wes-nkn_02Das dritte Spiel an diesem Wochenende und das fünfte in der gesamten Serie musste die Entscheidung bringen. Den Zuschauern wurde wirklich etwas geboten. Beide Teams kämpften und gingen bis an und über ihre Grenzen. Insgesamt ging die Partie über 13 Innings. Neunkirchen ging früh mit 7:0 in Führung und die Vermins mussten sich erst einmal wieder heran kämpfen, sodass es nach der regulären Spieldistanz 8:8 stand. In den folgenden Extrainnings schenkten sich beide Teams nichts und in Inning 13 gelang den Nightmares dann der Durchbruch. Sie konnten nach einem Schlag von Parpart mit 15:12 in Führung gehen. Im Nachschlag scorten die Vermins zwar noch einen Punkt, trotzdem konnten sie den Sieg der Nightmares nicht mehr verhindern.
Damit stehen die Nightmares im Finale um die Deutsche Meisterschaft. Dort geht es gegen die Tornados aus Mannheim.

Szalay/Thiele
Wesseling Vermins

Fotos: Connie Theissen

Vielleicht auch interessant...