SCHLAG-fertige Duelle

Freising Grizzlies – Karlsruhe Cougars 8:9 / 15:9


Am vergangenen Wochenende trafen die Mannschaften aus Freising und Karlsruhe im Ballpark der Grizzlies aufeinander und trennten sich mit einem Split. Mit insgesamt 39 Hits in zwei Spielen ging damit ein ereignisreicher erster Spieltag zu Ende.

Spiel 1:

1234567RHE
Karlsruhe00003069102
Freising00004138113

Im ersten Spiel standen sich Veronika Listl und Lisa Kälblein im Circle gegenüber. In den ersten vier Innings konnten, trotz Hits von Brosch und Hillebrand für Freising und Seitz und Kälblein für Karlsruhe, auf beiden Seiten keine Punkte gescored werden. Dies geht vor allem auf gute Defense Plays und solides Pitching auf beiden Seiten zurück. Doch im fünften Inning wurde dann auf beiden Seiten endlich das Scoreboard eingeweiht: 
Die Karlsruhe Cougars starteten die Punktejagd mit einem Hit von Reibenspieß und einem Sac Bunt, der mit Fehlern in der Freisinger Defense zum ersten Run für die Gäste führte. Diese Führung konnte durch einen Infield Basehit von Seitz und einem harten Schlag ins Leftfield von Thiemecke auf 3-0 ausgebaut werden. Doch die Antwort der Grizzlies folgte promp: Mit produktiven Baserunnern, einem Basehit von Schäffler und einem In-The-Park Homerun von Listl konnte die Bären vorerst mit 4-3 in Führung gehen.
Diesen Vorsprung konnten sie im sechsten Inning durch einen Basehit von Groß und einem Fehler im Infield auf 5-3 ausbauen. 
Im siebten und letzten Inning wurde es dann aber noch einmal spannend: Die Cougars konnten dank Basehits von Thiemecke, Krieger und der eingewechselten Küpers wieder ausgleichen. Daraufhin folgte ein Pitcherwechsel bei Freising und die 14-Jährige Mara Sandner feierte ihr Bundesliga Debüt direkt im Circle. Obwohl diese sofort gut startete und zwei lang ersehnte Outs produzierte, kam es letztendlich zu einem Base Clearing Triple bei Bases Loaded und einem Passed Ball. 
Dadurch galt es für die Grizzlies einen Rückstand von 9-5 im letztem Inning aufzuholen. Und das Unmögliche schien möglich zu werden. Durch einen Basehit von Sandner startete die Aufholjagd. Es folgten ein Fehler im Infield, ein Double von Steffen und ein Triple von Honstetter. Obwohl sich der ausgleichende Punkt nun auf der dritten Base befand, verloren die Grizzlies dieses spannende Spiel nach einem harten Line-Drive von Groß zum Shortstop mit einem Spielstand von 8-9.

Spiel 2:

1234567RHE
Karlsruhe20221209116
Freising221523X15170

In Spiel 2 startete Brosch für Freising und Küpers für die Karlsruhe Cougars. Diesmal wollte niemand so lange warten um Punkte über die Platte zu bekommen. Karlsruhe scorte direkt im ersten Inning durch Hits von Kälblein und Krieger. Doch auch Freisinger legte mit Hits von Link, Steffen und Brosch nach, um das Spiel direkt wieder auszugleichen.
Auch die im zweiten Innnig erlangte Führung der Grizzlies (Hits von Schäffler, Steffen und Brosch), ließen die Cougars nicht lange auf sich sitzen und antworteten direkt mit harten Schlägen und dem Ausgleich auf 4-4. Doch das Fest der Schläger war noch lange nicht beendet: Durch viele weitere Hits von Groß (Triple), Brosch (Double, Single), Honstetter (Triple, Single), Salomon (2 Singles), Schäffler, Listl und Link, stand es Ende des 6. Innings bereits 15-9 für Freising. Ziel war es nun, diese Vorsprug diesmal auch zu halten. Nach einem im 6. Inning durchgeführten Pitcherwechsel auf Hillebrand auf Seiten der Grizzlies, lief dies wie am Schnürchen: Nach einem ersten schnellen Aus, wurde das zweite Spiel durch ein Double Play beendet und die Grizzlies gewannen 15-9.

Nach diesen hart umkämpften Spielen, können sich Spieler, Trainer und Zuschauer weiterhin auf eine SCHLAG-fertige Saison und einen guten Softball im Jahre 2017 freuen.

C. Dietrich, C. Steffen
Freising Grizzlies

Vielleicht auch interessant...