Split in Freising

Freising Grizzlies – Augsburg Dirty Slugs  5:3 / 0:10

Letzten Sonntag trafen die Freising Grizzlies bei regnerischem Wetter auf den Aufsteiger aus Augsburg. Nachdem es im ersten Spiel zu einem späten Führungswechsel und letztendlichem Sieg für die Augsburg Dirty Slugs kam, konnten die Freisinger das zweite Spiel mit 10-0 für sich gewinnen.

Spiel 1:

1234567RHE
Augsburg0001013590
Freising1011000364

Im ersten Spiel übernahmen Veronika Listl für Freising und Sybille Konrad für Augsburg die Arbeit im Circle. Während die Dirty Slugs in den ersten drei Innings keinen Punkt verbuchen konnten, weihten die Grizzlies direkt im ersten Inning das Scoreboard ein: Steffen brachte sich mit einem Walk auf Base und konnte durch Singles von Brosch und Honstetter scoren.
Im 3. Inning bauten die Bären ihre Führung dann auf 0-2 aus. (Single von Steffen, Double von Brosch) Doch eins machten die Ausgburger deutlich: Aufgeben liegt nicht in ihrer Natur. Durch einen Fehler im Freisinger Infield kam Lisa Fischer auf Base und ihre Nachfolgerinnen brachten sie mit produktiven Schlägen nach Hause. Allerdings konterten auch die Freisinger im 4. Inning erneut und konnten durch einen Triple von Hannah Link. mit darauffolgendem Wild Pitch, erneut scoren. Damit endete das 4. Inning mit einem Spielstand von 1-3 für Freising. Dieser blieb bis zum 6. Inning unverändert.
Dann zeigten die Dirty Slugs erneut ihren Kampfgeist: Während die Grizzlies keinen weiteren Punkt mehr erzielen konnten, verkürzten die Augsburger im 6. Inning mit Hits von Morawek, Lehnhardt und Birk auf 3-2 und gingen im letzten Spielabschnitt durch einen erneuten Fehler in der Freisinger Defensive und Hits von Seifert, Holland und Fischer mit 5-3 in Führung. Nach drei schnelle Outs beim Nachschlagen der Grizzlies, endete das knappe erste Spiel mit diesem Spielstand von 5-3 für die Aufsteiger aus Augsburg.

Spiel 2:

1234567RHE
Augsburg0000XXX012
Freising0901XXX10102

Das zweite Spiel pitchte Fiona Brosch für Freising und Tanja Schilcher für Ausgburg. Obwohl beide Teams im ersten Inning keine Punkte erzielen konnten, startete das Spiel spektakulär mit einem Diving Catch vom Augsburger Shortstop Lena Morawek, der einen Line-Drive ins Outfield und einen möglichen ersten Punkt der Grizzlies verhinderte. Doch das zweite Inning sollte das entscheidende für Freising werden. Während Fiona Brosch die Offensive der Dirty Slugs bis auf einen Hit von Morawek weiterhin kurz hielt, startete Listl das Inning mit einem Inside-the-park-Homerun und erzielte den ersten Punkt für Freising. Doch das sollte es noch lange nicht gewesen sein: Mit insgesamt vier Triples (Dietrich, Steffen, Brosch und Biswas), einem Double (Biswas) und zwei Singles, (Listl und Dietrich) endetet das 2. Inning mit einem Spielstand von 0-9 für die Freising Grizzlies.
Im dritten Inning blieb es für beide Seiten ruhig, bis im 4. Inning, trotz eines Pitcherwechsels von Schilcher auf Guth, dann die endgültige Entscheidung fiel. Dietrich brachte sich durch einen Walk auf Base und konnte durch ein produktives Out und den darauffolgenden Walk-Off-Single von Mara Sandner den Winning-Run scoren. Das zweite Spiel endete somit frühzeitig nach 4 Innings und einem Spielstand von 0-10 für das Heimteam aus Freising.

Die Freising Grizzlies werden nun ihre zwei spielfreien Wochen nutzen, um sich auf die nächsten Saisonspiele gegen die Karlsruhe Cougars und den Tabellenersten aus Haar vorzubereiten und den Weg in die Playoffs zu sichern.

C. Steffen
Freising Grizzlies

Vielleicht auch interessant...