Aufsteiger kämpften hart aber vergebens

Am Samstag, den 07. Mai 2011 traten die Tornados leicht verspätet – wegen Stau – gegen die Jesters im Grünwalder Freizeitpark an. Die bekanntlich erfahreneren Mannheimer gingen als absoluter Favorit an den Start und gewannen verdient, aber nicht kampflos, beide Spiele.

Spiel 1:
Angelina Neumeier führte die Jesters im ersten Spiel als Pitcherin an und vertrat damit Jessica Hinrainer, die sich am letzten Spieltag gegen Haar unglücklich verletzt hatte. Die 18-jährige begann ihr Bundesliga-Debüt mit einem Strike Out und überzeugte über die nächsten vier Innings. Die schlagkräftigen Mannheimer verhalfen sich jedoch mit guten Hits auf Base, angeführt von Kaleo Eldredge mit einem Triple im 3. Inning und mit Nina Wunn mit einem Double im 4. Inning. Auch die Jesters brachten sich mit einem Triple, geschlagen von Monica Alnes, auf Base.
Leider brach danach die Leistung der jungen Jesters-Pitcherin dramatisch ein. Nach einigen Walks versuchte Jesters-Coach Elke Hinrainer-Brown die Reißleine zu ziehen und setzte Carolin Sieger im 5. Inning als Pitcherin ein. Diese Jugendspielerin konnte jedoch auch keine Strikes über die Platte bringen und damit auch nicht aus der Misere helfen. Angelina Neumeier kam zurück als Pitcherin und arbeitete sich durch ihr „Tief“ – leider zu spät. Aus dem 5:2 am Ende des 4. Innings wurden – 12 Walks und 15 Runs später – daher leider 20:2. Sichtlich enttäuscht gaben sich die Grünwalder, deren Spielmoral nun hart auf die Probe gestellt wurde.

1234567RHE
101315XX2082
00020XX223

Spiel 2:
Mit Monica Alnes als Pitcherin und Erin Floros als Catcherin starteten die Grünwalder sichtlich selbstbewusster in das zweite Spiel. Die amerikanische Pitcherin verwandelte die Triples und Doubles der Mannheimer nunmehr in solide aber zahlreiche kleinere Basehits und verschaffte ihrer Mannschaft damit Luft in der Defense. Christine Groß brachte die Jesters als erstes auf Base und arbeite sich mit einem Steal und dank eines Wild Pitch bis auf 3rd Base vor, wo sie dank eines Hits von Erin Floros den ersten Run der Grünwalder erzielte. Die gleiche Spieler-Konstellation verhalf auch den Jesters im 3. Inning zu einem weiteren Run. Die Grünwalder boten den favorisierten „Wirbelstürmen“ nun die Stirn und hielten sich bis zum 6. Inning mit einem knappen 5 – 2.
Da sich die Jesters an die – durch eine Verletzung geschwächte – Pitcherin der Tornados Jennifer Feret gewöhnten, warteten diese nun mit der Werferin aus dem ersten Spiel auf: die Ex-Nationalspielerin Jutta Lehmeyer. Diese kam im Vergleich mit einer viel höheren Geschwindigkeit zurück und erschwerte die Offensive der Grünwalder ersichtlich, da diese nun reihenweise „ausgestrikt“ wurden. Lediglich Monica Alnes, Erin Floros und Angelina Neumeier, gaben sich schlagkräftig und verhalfen sich auf Base, wo sie leider vergeblich auf die Hits ihrer Mannschaftskolleginnen warteten. Die Mannheimer machten dann im 7. Inning den „Sack zu“ indem sie noch weitere 4 Runs erzielten.

1234567RHE
1013004900
1010000200

Nächstes Wochenende stehen sich die beiden Aufsteiger – Grünwald Jesters und Gauting Indians – in einem spannenden Derby gegenüber. Die Bundesliga-Neulinge rechnen sich wohl beide gute Gewinnchancen aus, weshalb mit knappen und aufregenden Spielen zu rechnen ist.

Nadja Wojak / Grünwald Jesters

Das könnte dich auch interessieren …