Split im ersten Saisonspiel

Die Saison 2014 startete mit einem Spiel zwischen Neunkirchen Nightmares und die Hamburg Knights. Beide Mannschaften waren hoch motiviert und folglich sollten den Zuschauern ein zwei spannende und knappe Spiele geboten werden.

hhk-nkn_01Spiel 1:
Für Hamburg startete Ayla Bockelmann die Partie, es war ein durchwachsenes ersten Halbinning mit drei Base on Balls, zwei Strikeouts und einem Sacrifice Hit. Doch trotz der drei Baserunner konnten die Nightmares keine Runs erzielen. Bei den Nightmares startete Hanna Grundmann als Pitcher und musste gleich im ersten Inning drei Runs kassieren.
Im zweiten Inning konnte Nina Possling den ersten Run für die Nightmares erzielen. Die Knights starteten mit zwei Base on Balls und einem Sacrifice Fly, der einen weiteren Run brachte. Der Sacrifice Fly wurde dann aber von den Nightmares mit einem Aus an drei in ein schönen Doubleplay verwandelt und damit wurde der Angriff gestoppt.
Im dritten Inning konnte Arlene Quinn für die Nightmares erneut punkten. Die Knights starteten eine Ralley mit einem Double für Alexandra Stüwe und einem für Manuela Hintze gefolgt von einem Single für Mara Lagler und einem Fehler in der Defensive und brachten damit vier Runner nach Hause.
Das vierte Inning startet holprig für Bockelmann, nach drei Base on Balls und einem Basehit wurde bei Bases loaded Leonie Dorendorf eingewechselt. Janneke Ogink schlug einen zwei RBI Single, wurde dann am zweiten Base ausgeworfen, worauf ein weiterer Punkt erzielt werden konnte. Die Bases waren leer und das Inning wurde schnell beendet. Mit dem Spielstand von 8:6 gingen die Knights erneut an den Schlag, Alexandra Stüwe konnte einen letzten Run erzielen. Das Spiel endete mit einem Spielstand von 9:6 für die Hamburg Knights.

Highlights:
Alexandra Stüwe: 2 für 3 (Double, Single, 1 RBI, 2 Runs), Manuela Hintze: (Double, 2 RBI, 1 Run)
Janneke Ogink: (2 Singles, 2 RBI), Nina Possling (2 Singles, 1 RBI, 1 Run)

1234567RHE
XXXXXXX000
XXXXXXX000

hhk-nkn_02Spiel 2:
Das zweite Spiel startete Jenny Merill. Es war kein perfekter Start, nach drei Singles und zwei Base on Balls konnten die Nightmares bereits im ersten Inning fünf Runs scoren. Dennoch beendete Merrill das Inning mit drei Strikeouts.
Für die Nightmares pitchte Janneke Ogink. Die Knights konnten anfangs nicht viel anrichten. Das zweite Inning gab es auf beiden Seiten zwei Baserunner, jedoch blieb es bei dem bisherigen Punktestand von 0:4. Jenny Merill hatte die Gegner nun im Griff und auch im dritten Inning konnten die Nightmares keine Runs erzielen. Die Knights hingegen ließen sich von den zwei schnellen Aus nicht beirren und starteten dennoch durch. Mit drei Singles und zwei Base on Balls konnten sie drei Runs scoren und damit das Spiel wieder spannend machen.
Das vierte Inning verlief hingegen erneut ohne Runs. Im fünften Inning gelang es den Nightmares nicht Runner auf Base zu bringen, wohin gegen die Knights drei weitere Runs scorten mit schönen Hits von Afsoon Alipour und Jenny Merill. Somit gab es einen Führungswechsel und der Spielstand lag bei 6:5 für die Knights. Das sechste Inning brachte keine Runs auf beiden Seiten,  bot jedoch ein sehr knappes Aus von den Nightmares an der Homeplate. Bei zwei Aus gelang es Afsoon Alipour sich mit einem Triple ans dritte Base zu bringen, wurde aber bei dem Versuch auf einem Wild Pitch die Homeplate zu überqueren von der Nightmares Battery in einem knappen Play aus gemacht.
Im siebten Inning konnten die Nightmares mit einem schönen RBI Double von Hanna Grundmann auf einen Spielstand von 6:6 ausgleichen. Den Knights hingegen sollte im siebten Inning kein Run mehr gelingen, sodass es in die Verlängerung ging. Für die Nightmares startete Maike Ogink am zweiten Base. Julia Haberl brachte sie durch einen Sacrifice Hit weiter ans Dritte und der RBI Single von Arlene Quinn brachte die Führung für die Nightmares. Arlene Quinn wurde jedoch bei dem Versuch aus dem Single ein Double zu machen am zweiten Base aus gemacht. Nach einem weiteren Single von Janneke Ogink bei nun zwei Aus wurde Jenny Merill von Mara Lagler abgelöst. Nach einem Base on Balls konnten die Knights mit einem routinierten Infieldspielzug das Inning beenden. Nun brauchten die Knights mindestens ein Punkt für den Ausgleich. Manuela Hintze startete als Läufer am Zweiten. Mara Lagler brachte sie mit einem Sacrifice Hit ans Dritte. Nach zwei Base on Balls waren die Bases bei einem Aus voll besetzt. Janneke Ogink schickte die nächste Schlagfrau per Strikeout auf die Bank. Valentina Mommer sollte nach einem langen und hart umkämpften At Bat, bei Bases loades und einem Full Count nicht er erlösende Hit für die Knights gelingen. Ihr schön getroffener Schlag wurde im Leftfield aus der Luft gefangen, sodass die Nightmares das zweite Spiel mit einem Spielstand von 7:6 für sich entscheiden konnten.

Highlights:
Afsoon Alipour: 3 für 3 (2 Singles, 1 Triple), Jenny Merill: 2 für 2 (2 Singles, 2 RBI)
Arlene Quinn: 2 für 3 (2 Singles, 1 RBI), Hanna Grundmann: 2 für 4 (Single, game winning Double, 2 RBI)

1234567RHE
XXXXXXX000
XXXXXXX000

Ayla Bockelmann, Hamburg Knights

Das könnte dich auch interessieren …