Verrückt – aber gerecht

Das zweite Spiel der Heidelberg Hedgehogs sollte gegen den Aufsteiger Gauting Indians am 30.04. in Heidelberg stattfinden. Ein merkwürdiger Spieltag ging mit einem gerechten Split zu Ende.

Spiel 1:

Die Hedgehogs starteten wie gewohnt mit Anne Hiebeler im Circle. Die Gauting Indians drehten gleich richtig auf, nach 5 Hits stand es direkt 3:0 für die Gäste.
So waren die Igelinnen von Anfang an unter Druck. Doch Die Pitcherin Cleo Mura der Indianerinnen fand überhaupt nicht ins Spiel. Die ersten sechs Batter der Hedgehogs kamen entweder durch einen Walk oder Hit bei Pitch auf das erste Base (darunter ein Intentional für Lara Panero). Die Indians entschieden sich im ersten Inning zu einem Pitcherwechsel. Auf den Rubber kam nun Juniorinnen Nationalspielerin Caro Howard. Durch 3 Errors und einem schönen Double von Vanessa Zühlke erhöhten die Hedgehogs zum 10:03 nach dem 1. Inning. Aber die Gautinger machten in der Offense dort weiter, wo sie auf gehört hatten. Vier Hits später stand es nach nur 1½ gespielten Innings 10:06. Und man musste sich fragen, ob man Softball Bundesliga oder Landesliga sah.
Aber auf beiden Seiten kam man danach besser in die Partie. Die Hedgehogs Mädels konnten im zweiten Inning noch einen Run nach Samantha Rudolphs schönem Double nach Hause bringen. Und im dritten Inning sogar noch drei Runs nachlegen, mit schönen Hits von Lena Hiebeler, Vanessa Zühlke und Lara Panero. Anne Hiebeler warf nun auch gewohnt sicher und musste in den nächsten drei Abschnitten keinen Run mehr abgeben. So endete die Partie nach 4½ gespielten Innings mit 14:06 aus Sicht der Gastgeber.

1234567RHE
Buchbinder33000XX6114
Freising10130XXX1472

Spiel 2:

In Spiel 2 war man dann endlich in der Bundesliga angekommen. Für die Hedgehogs startete die aus der Babypause zurückgekehrte Oslaidis Sambrano im Circle. Zwar musste Ossi einen Walk und einen Basehit abgeben, rettete sich aber mit einem Strikeout, ohne einen Run abzugeben, aus dem Inning.
Für die Indians pitchte Amerikanerin Molly McEwen. Die Hedgehogs starteten viel versprechend mit Hits von Oslaidis Sambrano, Vannessa Zühlke und einem Sac-Fly von Lara Panero zur 1:0 Führung. Allerdings konterten die Indians direkt mit einem Double von Vossberg und Hits von Baxter und Wiedemann zum 1:1 Ausgleich. Anna-Lena Betz startete für die Hedgehogs mit einem Single, auf den Groundball von Nicola Betz wurden die Schwestern in einem schönen 6-4-3 Doubleplay allerdings wieder zurück ins Dugout geschickt. Leider konnten ein Walk von Jutta Metz und ein Hit von Ruth Merkle nicht zu einem weiteren Run verwertet werden. Die Gautinger zeigten jetzt wieder eine gute Offensive und gingen durch Hits von Dirker (Double), Howard und Hahn mit 3:1 in Führung.
In den nächsten Abschnitten konnten keine weiteren Runs erzielt werden. Erst Anfang des sechsten Innings konnten die Gäste ihre Führung durch einen Run von Vossberg auf 4:1 ausbauen. Jetzt mussten die Hedgehogs noch mal angreifen, um im Spiel zu bleiben. Hits von Samantha Rudolph, Anna-Lena Betz und Nicola Betz und zwei Errors im Feldspiel der Indianerinnen ermöglichte den 4:4 Ausgleich. Das Spiel war jetzt an Spannung kaum zu überbieten. Inning 7 startet Vanessa Zühlke im Circle auf Heidelberger Seite, da Oslaidis aufgrund der Babypause noch nicht fit genug war, weiter zu pitchen. Das Inning begann mit einem schönen Flyout von Catcherin Nicola Betz. Danach walkte Zühlke Batterin Nummer zwei, die durch zwei Feldfehler auch die Homeplate überqueren konnte. Das Inning wurde mit einem schönen 1-2-3 Doubleplay bei Base Loaded beendet und es konnte Schlimmeres verhindert werden. Jetzt kamen die Heidelbergerinnen in die Offense und mussten mindestens einen Punkt nachlegen, um in die Verlängerung zu gehen. Dies gelang auch durch Lara Panero, die nach einem weiten Triple ins Rightfield selbst für den 5:5 Ausgleich sorgte.
Also ging es zum ersten Mal in dieser Saison ins Extra-Inning. Statt einen Bunt zu spielen entschied sich Trainerin Sarah Humpf dafür, Spielerin Hamberger schlagen zu lassen. Was eine gute Entscheidung war, denn diese schlug einen weiten Double, es folgten ein weiterer Hit und ein Walk. Daraus resultierte ein Pitcherwechsel, im Circle nun wieder Anne Hiebeler, die aber ebenfalls noch einen Triple abgeben musste. So konnten die Gäste ganze sechs Punkte im 8. Inning erzielen.
Niedergeschlagen gingen die Hedgehogs noch einmal in die Offensive, aber man wollte sich nicht so einfach geschlagen geben. Ein perfekt platzierter Bunt brachte Anna Lena Betz ans dritte und Nicola Betz auf das erste Base.
Weitere Hits von Jutta Metz, Lena Hiebeler und Lara Panero und ein Fehler der Gautinger brachten noch 5 Runs nach Hause. Leider einer zu wenig, damit endete Spiel 2 mit 10:11 für die Gäste.

12345678RHE
Buchbinder0120011611144
Freising1000031510154

Beide Mannschaften zeigten sich sehr stark am Schlag mit insgesamt 47 Hits (Gauting 25, Heidelberg 22).

Lena Hiebeler / Heidelberg Hedgehogs

Vielleicht auch interessant...