Cougars unterliegen Hamburg in drei Spielen knapp

Karlsruhe Cougars – Hamburg Knights 7:3 / 2:12 / 1:4

Die Karlsruhe Cougars unterliegen den Hamburg Knights in der Best-of-3 Serie der zweiten Runde des Deutschlandpokals und scheiden damit aus dem Playoffs 2019 endgültig aus. Nach dem die beiden Partien des Vortags mit je einem Sieg für beide Mannschaften ausgegangen waren (7:3 und 2:12), musste Spiel 3 der Serie am Sonntag darüber entscheiden welches Team in die nächste Runde einziehen würde. In einem hochklassigen Softballspiel, mit schönen Offensiv- und Defensivaktionen auf beiden Seiten, setzte sich das Team aus Hamburg erst im letzten Spielabschnitt entscheidend durch.

Spiel 1:

1234567RHE
Karlsruhe1001410791
Hamburg0001200356

Spiel 2:

1234567RHE
Hamburg3036XXX12160
Karlsruhe2000XXX220

Spiel 3:

1234567RHE
Hamburg0100003482
Karlsruhe0010000142

 

Mit Theresa Diefenbach, die für die Playoffs von Haar nach Hamburg gewechselt war, starten die Knights per Single gegen die Karlsruher Battery Lisa Kälblein (P) und Cherry Kunkel (C) ins Spiel. Da der anschließende Groundball von Alex Stüwe von Shortstop Jenny Weil zum Doubleplay U6/6-3 verwertet werden kann und Selina Mac Kenzie anschließend ebenfalls in ein Groundout schlägt, ist das Halb-Inning schon nach drei Battern wieder beendet. Im Nachschlag vergeben die Cougars ihre erste Chance zu punkten als Jenny Weil, die sich per Triple auf Base gebracht hatte, nicht nachhause gebracht werden kann.

Im zweiten Inning kann Hamburg erstmals punkten. Anne-Sophie Rathjen hatte sich einen Leadoff-Walk erarbeitet und war nach Stolen Base und einem Passed Ball bis auf Drei vorgerückt. Ein missglückter Squeeze Bunt Versuch von Caroline Staecker verwickelt Rathjen dann in ein Run-Down zwischen Drei und Home, das mit einem Wurffehler der Karlsruher Defense endet und so den ersten Run für die Knights über die Platte bringt.

Die Antwort der Gastgeberinnen lässt bis ins dritte Inning auf sich warten. Lisa Kälblein Linedrive ins Rightfield kann wegen der am frühen Morgen (Spielbeginn 11 Uhr) tief stehenden Sonne nicht unter Kontrolle gebracht werden und bringt Kälblein an die dritte Base. Vanessa Heins besorgt dann den Ausgleich zum 1:1 per Sac Bunt.

Beide Defensivreihen unterstützen ihre Pitcher in den Folgedurchgängen tatkräftig. Schönster Spielzug ist ein 5-6/6-4 Doubleplay, mit dem die Karlsruherinnen Katrin Baumgarten, Jenny Weil und Linda Mößner die beiden vorderen Runner an Drei und Zwei ausschalten.

In der Offensive vergeben die Karlsruherinnen im fünften Inning ihre größte Chance, in Führung zu gehen, als mit Läufern an Eins und Zwei bei nur einem Aus zwei Flyouts in Folge das Inning für die Cougars abrupt beenden.

Das sehr ausgeglichene Spiel geht schließlich ins letzte Inning. Hier gelingt es Diefenbach bei zwei Aus mit Läufern an den Ecken den entscheidenden Schlag auf die Rightfield-Linie zu setzen, auf den Robin Adam zum 1:2 scoren kann. Alex Stüwe sorgt direkt im Anschluss mit ihrem Double für zwei weitere Insurance Runs zum 1:4 auf die die Gastgeberinnen im Nachschlag keine Antwort mehr finden.

Für die Cougars spielten: Vanessa Heins (1B), Selina Günzel (P), Ruth Ziegler (CF), Lisa Kälblein (P, 2B), Melanie Thiemecke (C), Jennifer Weil (SS, C), Cherry Kunkel (C), Marina Seso (LF), Soffia Jungmann (PH), Corina Apel (RF), Linda Mößner (2B, SS), Katrin Krieger (3B), Lea Müller (PH), Linnea Malmbeck (PH), Carmen Thiemecke (2B, DP), Steffi Küpers (P), Tatjana Rauprich

Rolf Hammer,
Karlsruhe Cougars

Grafik: Karlsruhe Cougars

Vielleicht auch interessant...