Deutscher Meister 2012: Wesseling Vermins

Die Wesseling Vermins haben Geschichte geschrieben: Sie sind der erste Deutsche Softballmeister, der in einer Best-of-5-Series ermittelt wurde.
Lange mussten die über 100 Fans im Wesselinger Ballpark aber auf eine Entscheidung warten und ein Wechselbad der Gefühle durchleben, bevor Wesseling den zweite Meistertitel nach 2010 feiern konnte.

Spiel 3 der Finalserie
Neunkirchen legte zu Beginn der ersten Partie gegen Katha Szalay gut los und konnte bereits im zweiten Inning auf einen komfortablen 5:0-Vorsprung blicken, denn der Wesselinger Angriff fand im Gegenzug kein Mittel gegen Anna Ravenel.
Erst mit dem drohenden vorzeitigen Spielende, Neunkirchen hatte in der oberen Hälfte des fünften Innings die Führung auf sieben Zähler ausgebaut, erwachte die Heimoffensive zum Leben. Vier Punkte im fünften und schließlich drei Punkte im siebten Inning glichen die Partie aus und machten eine Verlängerung erforderlich, denn jetzt war es die mittlerweile eingewechselte Claudia Volkmann im Circle der Vermins, an der sich die Neunkirchner Offensive die Zähne ausbiss.
Doch auch das erste Verlängerungsinning brachte keine Entscheidung, mit jeweils einem Run auf jeder Seite stand es weiterhin unentschieden, nun aber 8:8.
Ein sehenswertes Double Play, eines von vielen in dieser Finalserie, von Julia de Jong und Luisa Bär hätte eigentlich die Weichen stellen können für einen Wesselinger Sieg, doch Neunkirchen kämpfte sich bei zwei Aus zum neunten Punkt und beendete die untere Hälfte des neunten Innings, bei Bases loaded und keinem Aus, des Wesselinger Angriffs mit einen Flyout und einem Double Play. Nach über drei Stunden Spielzeit ging damit der Sieg im dritten Spiel der Finalserie mit 9:8 an Neunkirchen, die damit in der Serie auf 1:2 verkürzen konnten.

123456789RHE
140020011900
000040310800

Spiel 4 der Finalserie
„Es ist wie beim Tennis. Du hast zwei Matchbälle. Einen davon muss du verwandeln.”, so Udo Dehmel nach dem Spiel. Und anders als in der ersten Partie zündete die Offensive der Vermins bei diesem zweiten Matchball sofort. Doch die gegen Caitlin Belanger erlaufene Führung sollte nur kurz Bestand haben, Neunkirchen konnte direkt im zweiten Inning ausgleichen und in der oberen Hälfte des dritten Spielabschnitts erstmals mit 2:1 die Führung übernehmen.
Aber auch hier sollte die Freude für Neunkirchen und die vielen mitgereisten Fans nur kurz währen, Chrissi Lipp schickte mit einem Basehit den Ausgleich zum 2:2 über die Homeplate und konnte kurz darauf auf den Double von Luisa Bär und mit Unterstützung des Neunkirchner Outfields die erneute Führung für die Vermins erlaufen. Die obere Hälfte des vierten Innings sorgte dann aber sofort wieder für ein Lächeln auf den Neunkirchner Gesichtern: Maaike Ogink steuerte mit einem produktiven Groundout den erneuten Ausgleich bei und Arlene Quinns Single stellte den alten Abstand und die Führung der Nightmares wieder her.
Mit diesem 4:3 aus Sicht der Gäste sollte der Punktereigen aber ein vorläufiges Ende haben, bis zur Mitte des siebten Innings gab es keinerlei Bewegung mehr auf der Anzeigetafel. Wesseling musste also die untere Hälfte des letzen Spielabschnitts nutzen, wenn sie diesen Matchball verwandeln wollten. Und das taten sie. Mit Runner auf eins und zwei schob ein missglückter Pick-Off zunächst beide Läufer in Scoring Position. Und auf den Basehit von Alina vom Bruck war es schließlich die vom zweiten Base gestartete Milena Böttger, die den viel umjubelten 5:4-Siegpunkt für die Vermins erlief und damit den zweiten Meistertitel perfekt machte.

1234567RHE
0112000400
1020002500

Individual Awards

Am Ende eines langen Softballtages konnten schließlich noch folgende Spielerinnen Ehrungen aus den Händen von Chefbundestrainer Uli Lauven und DBV-Vizepräsident Jürgen Elsishans entgegennehmen:

  • Claudia Volkmann (Wesseling Vermins) als Best Pitcher
  • Caitlin Belanger (Neunkirchen Nightmares) als Best Batter
  • Ashley Chastain (Wessling Vermins) als MVP

Best Pitcher:
Claudia Volkmann

Best Batter:
Caitlin Belanger

MVP:
Ashley Chastain

Während in Wesseling die Sektkorken knallten geht die Softballsaison für die Neunkirchen Nightmares nach dem vierten Vizemeistertitel (2008, 2009, 2011, 2012) nun noch eine Woche weiter: Am nächsten Wochenende empfangen sie auf heimischen Feld die Mannheim Tornados, die sich im Halbfinale mit 8:6 und 6:4 gegen die Haar Disciples durchsetzen konnten, zum Finale im Deutschlandpokal, der im Rahmen des Jugend-Länderpokals am Sonntag um 14:00 Uhr im Ballpark der Nightmares stattfindet und für alle Fans noch einmal die letzte Möglichkeit bietet, hochklassigen Softball zu sehen, bevor es in die Winterpause geht.

Text und Photos: Matthias Slovig

Vielleicht auch interessant...