Deutscher Meister 2015: Wesseling Vermins!

Nachdem am ersten Finalwochenende in Neunkirchen sich die Nightmares und die Vermins mit einem Split getrennt hatten, sollte es am zweiten Finalwochenende in Wesseling mindestens zwei Spiele geben um den Deutschen Meister 2015 zu ermitteln.

12038876_10205279185599723_4762435625603797938_oSpiel 3:
Im dritten Spiel der Serie standen sich Hannah Grundmann und Claudia Volkmann im Circle gegenüber. Im ersten Inning konnten beide Teams keine Punkte für sich verbuchen.
Im zweiten Inning starteten die Vermins in der unteren Hälfte mit dem ersten Run. Hits von Gehle, Böttger und von Bruck brachten bei zwei aus das 1:0 für die Vermins. Oben drei legten die Nightmares direkt nach. Hit von J. Ogink, der Sacbunt von Grundmann brachte Ogink auf die 2. Base. Der anschließende Hit von Siaenen konnte den Runner vom 2. Base scoren lassen. Es folgte in den nächsten Innings ein 12017424_10205279216400493_6251591018556619172_oständiger Schlagabtausch. Unten drei erhöhen die Vermins durch Hits von Köllner und Ruckenbrod auf 2:1.
Oben vier gleichen die NNK auf 2:2 aus durch Hits von Lucas, Neumann und J. Ogink. Unten vier gelang den Vermins durch vier Hits und zwei Errors dann der kleine Durchbruch und sie konnten auf 5:2 erhöhen. Im weiteren Spielverlauf konnten beide Pitcher das gegnerische Team zusammen mit der Defensive kurz halten und somit ging das dritte Spiel der Serie mit 5:2 an die Wesseling Vermins.

 

12031392_10205320490792327_6647397621407396888_oSpiel 4:
Im zweiten Spiel des Tages standen sich US-Import Michele Daubmann und Youngster Pitcher Julia Dickmeiss im Circle gegenüber. Die Nightmares bauten direkt im ersten Inning viel Druck auf die Wesselinger Verteidigung auf und konnten nach einem Error der Wesselinger und Hits von Wachendorf und Daubmann die Bases bei keinem Aus laden. Der anschließende Schlag von Lucas zu 3B Frau Lisa Köllner konnte zu einem DP 5-2/2-3 verwandeln und entschärfte die Situation. Auch der anschließende Schlag von Neumann zu Köllner konnte zum Aus verwandelt werden und brachte die  Vermins ohne Gegenrun in die erste Offense.
12031570_10205320550193812_2743863331888256069_oBis zum vierten Inning konnten beide Teams zwar immer wieder Runner auf die Bases bringen, jedoch nicht scoren, da beide Verteidigungen fehlerlos spielten. Bottom vier starteten die Vermins dann eine Rally mit Hits von Köllner, Ruckenbrod und Gehle. Durch zwei Errors der Neunkirchner Verteidigung gingen die Vermins mit 3:0 in Führung. Die Nightmares konnten bis zum 6. Inning nichts dagegen setzen.
Im 7. Inning brauchten die Nightmares mindestens drei Runs um eine Verlängerung herbeizuführen. Und wieder einmal erlebten alle Zuschauer, dass das Spiel erst vorbei ist wenn „Ball Game“ gecalled wird. Die Nightmares nahmen nochmal alle Energie zusammen und starteten bei einem Aus eine Serie mit Hits von Siaenen, Theissen, Wachendorf, Daubmann (Double) und M. Ogink (Triple) und konnten im letzten Inning auf 5:3 erhöhen. Dem konnten die Vermins auf das konstante Pitching der Nightmares nicht mehr nachsetzen und das Spiel endete mit 5:3 für die Nightmares und glichen die Serie somit auf 2:2 aus, was gleichzeitig bedeutete das es das erste Mal in der Play-off Geschichte des Deutschen Softballs zu einem fünften entscheidenen Spiel am Sonntag kommen würde.

10733768_10205325128508267_3389581834097229540_oSpiel 5:
Im nun entscheidenen fünften Spiel wollten beide Mannschaften noch einmal 100% geben, um die Meisterschaft für sich zu entscheiden. Von ihren Coaches bekamen Katharina Szalay und Hannah Grundmann das Vertrauen und standen sich im Circle gegenüber. Die Nightmares konnten im ersten Inning keinen Läufer auf Base bringen. Bei den Vermins kam Szalay duch einen Hit auf Base. Der anschließende Sacbunt duch Dehmel brachte einen Error der Nightmares zustande und somit konnten die Vermins mit 1:0 vorlegen.
Im zweiten Inning bei zwei Aus starteten die Nightmares wieder durch. Hit von Neumann, einem Walk für M.Ogink und einem Wild Pitch brachten Läufer auf die 2. und 3. Base. Der anschließende Schlag von Grundmann ins Outfield brachte die 2:1 Führung für die Nightmares. Im Nachschlag konnten die Vermins ebenfalls durch eine Schlagrally die Führung zurückgewinnen. Hits von de Jong, Theissen, Gehle, Böttger und Szalay brachten den Wesselingerinnen fünf weitere Runs, einen Pitcherwechsel auf Seiten der Neunkirchener zu einem Spielstand von 6:2 für Wesseling.
11224346_10205325171989354_5101315297938135999_oIm dritten Inning konnte lediglich M. Daubmann per Walk auf Base gelangen. Auf Wesselinger Seite konnte der Spielstand durch einen Walk, Hit by pitch und einen Hit auf 7:2 erhöht werden. Ein Strike out und ein DP F4/4-3 beendete den vierte Angriff der Nightmares und brachte die Vermins wieder an den Schlag. Dort konnten C. Dehmel und L. Köllner nach Walks und Errors der Nightmares Defense das Ergebnis auf 9:2 erhöhen. Top 5 brachte M. Theissen sich durch einen Hit auf Base und durch einen SH von A. Wachendorf auf das 2. Base. Der weite Double von Daubmann konnte Theissen zum 9:3 scoren lassen. Bottom 5 startet mit Hit by pitch für K. Szalay, SH für C. Dehmel und Basehit für L. Köllner brachte den entscheidenen Run zum 10:3 nach fünf Innings über die Platte und den Sieg des Spieles und der Deutschen Meisterschaft für die Vermins.

10455568_10205325699402539_77416805974700232_nDEUTSCHER MEISTER 2015: Wesseling Vermins

Die „Individual Awards“
Best Pitcher: Michele Daubmann
Best Batter: Lisa-Marie Köllner
MVP: Katharina Szalay

Wir bedanken uns ganz herzlich bei allen Zuschauern, die an den beiden Tagen den Weg in den Wesselinger Ballpark gefunden haben und mit uns den Meistertitel feiern konnten.

Katharina Szalay
Wesseling Vermins

Fotos: Connie Theissen

Vielleicht auch interessant...