Doppelsieg geg Freising – Walkoff Grandslam HR in Spiel 2

Die Cougars Damen holen den ersten Doppelsieg der Saison und bezwingen die Freising Grizzlies zweimal knapp. In Spiel 2 mussten sich die zahlreichen Zuschauer bis ins letzte Inning gedulden, bis Sylia Honne einen 3 Punkte Rückstand mit einem Grandslam Inside the Park Homerun in einen lange Zeit nicht mehr für möglich gehaltenen Sieg umwandelte.

Spiel 1:

1234567RHE
00410005102
302002X790

KAR_FRE_01Die Cougars um Battery Lisa Kälblein (P) und Vanessa Heins (C) erwischen einen holprigen Start ins Spiel. Kälblein gibt gegen Leadoff Christina Dietrich einen Walk und an Hannah Link einen Hit ab, bevor ein Routine Play 3-4 und ein Flyout F6 die ersten beiden Aus bringen. Ein weiterer Walk lädt die Bases und erzeugt erstmals Druck auf die Cougars Defense. Doch die Karlsruherinnen kommen mit einem weiteren Flyout schadlos aus dem Inning. Unten Eins kommen die Gastgeberinnen gegen Pitcherin Veronika Listl gleich gut ins Rollen. Singles von Sylia Honne und Vanessa Heins, ein RBI Single durch Lisa Kälblein per Linedrive ins Rightfield und ein weiteres RBI Single mit anschließendem Fehler im Außenfeld bringen eine schnelle 3:0 Führung.
KAR_FRE_03Three-up Three-down heißt es auf beiden Seiten im zweiten Spielabschnitt. Im dritten Durchgang erwacht die Grizzlies Offense und schlägt einmal durch die komplette Lineup. Vier Walks und drei Hits lassen die Gäste die Führung mit 4:3 übernehmen. Ein Groundout nach Full Count gegen Leadoff Dietrich stoppt die Gästeoffensive abermals bei geladenen Bases. Die Cougars antworten prompt. Vanessa Heins – per Walk auf Base gekommen – rückt auf Lisa Kälbleins Linedrive bis auf Drei vor und scort auf das produktive 6-3 Groundout von Katrin Krieger. Ein mächtiges Double von Carmen Thiemecke in die 8/9 Gap bringt den Führungswechsel auf 5:4 für die Gastgeberinnen.
Im vierten Spieldurchgang übernimmt Louisa Hofmann die Position im Circle. Einem schnellen Flyout im Infield folgen drei Hits durch Chiara Steffen, Nadja Honstetter und Christine Groß und der Ausgleich zum 5:5. Ein Popfly F2 und ein Groundout 6-3 beenden das Halb-Inning.
In den folgenden drei Innings bekommt Hofmann Ihre Gegnerinnen immer besser in den Griff. Im fünften Inning schaffen es noch zwei Runner auf Base, im sechsten nur noch einer und im letzten Durchgang heißt es wieder Three-up Three-down. Unten sechs können die Cougars entscheidend punkten. Ruth Charisius erarbeitet sich einen Walk, um auf Leoni Winters Groundball ins Rightfield bis auf Drei vorzurücken. Ein Passed Ball bringt den Run zum 6:5 über die Platte. Aurélie Behrs Schlag lässt schließlich auch Charlotte Seitz – für Winter als Pinch Runner eingewechselt – mit schönem Slide around the Catcher zum 7:5 Endstand scoren.

Spiel 2:

1234567RHE
730302015115
232113416145

Mit Aurélie Behr (P) und Camilla English (C) starten die Cougars in die zweite Partie des Tages. Behr startet mit Back-to-Back Walks ins Spiel. Beim folgenden Groundball agiert die Cougars Defensive zu zögerlich und spielt statt auf Doubleplay nur ein Tagout auf den Runner zwischen Eins und Zwei. Im Anschluss sind es zwei Fehler im Innenfeld, die nicht nur zwei Runner scoren lassen, sondern auch unnötigen Druck auf Behr erzeugen. Zwei Walks, 2 RBI Singles von Rebecca Hillebrand und Christina Dietrich sowie ein Double von Hannah Link lassen das Inning für die Gastgeberinnen zu einem Albtraum werden, der sich in sage und schreibe 7 Runs manifestiert. Unten Eins sehen sich die Cougars nun Rebecca Hillebrand (P) und Veronika Listl (C) gegenüber. Hillebrand findet nur schwer ins Spiel. Nach Groundout gegen Sylia Honne sorgen fünf Walks sowie ein Sac Fly durch Katrin Krieger für die ersten beiden Punkte der Badenerinnen zum 2:7.
KAR_FRE_02Durchgang Zwei beginnt mit Single für Honstetter, dem Behr ein Strikeout gegen Hillebrand folgen lässt. Hits von Veronika Listl und Christine Groß – unterbrochen von einem Flyout im Leftfield  – bedeuten zwei weitere Runs und beenden den Arbeitstag von Behr im Circle. Rookie Leah Fries übernimmt nun in ihrem ersten Bundesligaspiel die Pitcher-Position. Ein Hit by Pitch und ein Wild Pitch bringen zwar einen weiteren Run über die Platte, doch dann ist es ein Infield Fly F3, der das Inning beim Stand von 2:10 beendet.
Den Karlsruherinnen droht das Spiel vollends aus der Hand zu gleiten, eine Reaktion der Offensive ist nun dringend notwendig. Linda Mößner macht den Anfang und bringt sich per Slap mit Unterstützung der Grizzlies Defense auf Base. Ein Wild Pitch gefolgt von einem Single durch Leadoff Sylia Honne lassen Mößner zum 3:10 scoren. Einem weiteren Single von Vanessa Heins folgen Back-to-Back Infield Flies, bevor Hillebrand die Bases mit einem Walk lädt. Ruth Charisius Linedrive ins Centerfield ist zwar für weitere zwei Runs gut, lässt aber Leoni Winter beim Versuch nach Drei vorzurücken per Tagout ausgehen.
Oben Drei zeigt sich Fries nervenstark. Nach Flyout gegen Link und Walk gegen Chiara Steffen wird Honstetter per Strikeout wieder auf die Bank geschickt. Ein weiterer Walk bedeutet Runners an Eins und Zwei. Beim folgenden Versuch durch Steffen, von Zwei nach Drei zu stehlen, erhält Fries die Unterstützung ihrer Defense, die Behr zuvor gefehlt hatte. Ein gelungenes Caught Stealing CS 2-6 bringt das dritte Aus und den Wechsel im Angriffsrecht. Die Cougars machen nun mächtig Druck. Singles von Camilla English und Leah Fries sowie ein Walk für Linda Mößner laden die Bases bei keinem Aus. Auf Honnes Schlag ins Shallow Rightfield bricht English ihren Versuch zu scoren ab, doch Fries ist inzwischen bis auf Drei vorgerückt und muss wieder zurück nach Zwei. Auf den Wurf von Catcherin Listl versucht English nun Home zu erreichen. Fries ist safe an Zwei, aber English wird nach Tagplay an der Homeplate ausgegeben – Doubleplay. Ein schönes 2 RBI Double durch Vanessa Heins lässt den Rückstand immerhin auf 7:10 schmelzen.
Die Cougars scheinen nun wieder in Schlagdistanz. Doch Back-to-Back Walks veranlassen Coach Hammer zu einem erneuten Pitcherwechsel. Wie im ersten Spiel übernimmt Louisa Hofmann wieder den Circle. Hofmann muss zwar ein 2 RBI Double an Christine Groß und im Anschluss einen Sac Fly abgeben, kann dann aber die Grizzlies Offensive per Infield Fly und Groundout stoppen. Mit 7:13 sind die Cougars nun wieder stark gefordert. Nach Pitcherwechsel bei Freising sehen sich die Karlsruherinnen nun Ute Lautenbacher gegenüber. Zwei Walks und Singles von Camilla English sowie Linda Mößner bringen den Run zum 8:13 nach Hause, bevor es ein U4/4-2 Doubleplay ist, das das Inning wieder früh beendet.
Hofmann hält die Grizzlies Offensive im fünften Abschnitt kurz. In der Offensive bringt sich Vanessa Heins per Single auf Base, um auf einen Wild Pitch und einen Überwurf des Catchers zum 9:13 zu scoren. Katrin Kriegers Schlag bringt Runners an Eins und Zwei. Der folgende One Hopper ins Centerfield führt zum Forced Out gegen Kälblein an Drei. Charlotte Seitz – für Krieger als Pinch Runner gekommen – stiehlt erfolgreich nach Drei. Dann sind es zwei Flyouts im Centerfield gegen Charisius und ein spektakulärer Diving Catch gegen Englishs Linedrive, die weitere Runs für die Cougars verhindern.
Oben Sechs legt Freising abermals zwei Runs nach zum 9:15 nach Hits von Steffi Graml-Huber, Walk für Dietrich, Hit von Link und 2 RBI Single von Stefen drauf. Doch die Karlsruherinnen geben nicht auf. Veronika Listl erhält nun von Coach Dauster die Aufgabe, das Spiel als Closer nach Hause zu bringen. Erneut ist es Linda Mößner, die ihr Team mit einem Hit anführt. Sylia Honnes Single bringt Runners an Eins und Zwei. Mößners Stealversuch nach Drei ist erfolgreich und provoziert einen Überwurf an Drei, woraufhin Mößner zum 10:15 scort. Vanessa Heins erarbeitet sich einen Walk. Double Steal Honne/Heins bringt Runners an Zwei und Drei. Lisa Kälblein ist es nun vorbehalten per RBI Single einen weiteren Run ins Ziel zu schlagen und einen Fehler in der Innenverteidigung zu provozieren, der den Run zum 11:15 über die Platte bringt.
Oben Sieben hält Hofmann für die Cougars die Hoffnung am Leben. Three-up Three-down und die Cougars Offense hat eine letzte Chance, das Spiel noch zu drehen. Und es sind die Pinch-Hitter, die diesem Spiel schließlich noch eine nicht mehr erhoffte Wendung geben. Sabine Sallen – für Ruth Charisius nun am Schlag – eröffnet den Spielabschnitt per Single ins Leftfield. Camilla English erarbeitet sich einen Walk und Carmen Thiemecke – für Hofmann nun am Schlag – setzt einen Single ins Leftfield, um die Bases zu laden. Es folgt ein Infield Fly gegen Mößner und schließlich der große Abschluss durch Sylia Honne. Ihr Linedrive an den Leftfield-Zaun lässt nicht nur alle Runner scoren, sondern bringt auch sie zum viel umjubelten Grandslam Walkoff Homerun über die Platte.

Highlights des Tages: Grizzlies – Hannah Link (3 von 7 Hits), Chiara Steffen (4 von 6 Hits, 2 RBI), Christine Groß (Diving Catch im CF); Cougars – Sylia Hionne (4 von 9, Grandslam Homerun), Vanessa Heins (4 von 5, 2 RBI), Lisa Kälblein (3 von 4 Hits, 2 RBI), Linda Mößner (4 von 6 Hits)

Rolf Hammer
Karlsruhe Cougars

Vielleicht auch interessant...