Siegteilung in Mannheim

Nach einem Monat Spielpause hieß es endlich wieder Playball in der Softball Bundesliga Nord. Die Mannheim Tornados empfingen am Samstag die Vermins aus Wesseling.

Spiel 1:

1234567RHE
0000010131
200000X241

Das erste Spiel startete Mona Hörner für Mannheim, auf Catcherin Savannah Sloan. Beide harmonierten wirklich gut miteinander. Hörner lies lediglich 3 Hits und 1 Run zu, Sloan glänzte mit einem Caught Steeling an der zweiten Base. In der Offensive blieb es für beide Teams recht ausgeglichen. Die Wirbelwinde starteten gleich im 1. Spielabschnitt mit 2 Punkten: Leadoff Christin Poon erkämpfte sich einen Walk und konnte auf den Groundball von Hannah Dewey vorrücken. Sloan bekam einen Intentional Base on Balls. Beide Runner rückten auf einen Catcherfehler weiter und ein Double von Mimi Kemmer lies dann beide scoren. Mehr war im weiteren Spielverlauf auch nicht drin, sodass es am Ende bei einem Spielstand von 2-1 für Mannheim blieb und die Tornados somit das erste Spiel für sich entscheiden konnten.

Spiel 2:

1234567RHE
0200203792
11030005123

In der zweiten Begegnung gab US-Import Hannah Dewey ihren Einstand im Pitcher Circle. Sie und ihre Defense liesen im ersten Inning nichts anbrennen und traten gleich selbst an die Platte. Poon kam wieder per Walk auf Base, Dewey schlug sie ein Base weiter und Sloan bekommt einen Intentional Base on Balls. Soweit die Geschichte wie im ersten Spiel, nur diesmal ist es ein Basehit von Lara Panero der den Punkt nach Hause bringt. Spielabschnitt 2 startete gut für die Gäste, sie konnten mit 2 Walks und 2 Hits auch 2 Punkte erzielen. Doch die Wirbelwinde legten auch gleich nach. Ein Hit von Michelle Cewe, Walk für Dewey und Hit für Sloan, bedeuteten einen Run. Nachdem Spielabschnitt 3 punktlos blieb, nutzten die Mannheimerinnen Hits und Unstimmigkeiten in der Wesselinger Defense um 3 Punkte zu scoren. Den Wesselinger gelangen im 5. Inning nochmal 5 Punkte, bevor sie im 7. dann die Führung übernahmen. 3 Hits und 1 Walk brachten 3 Punkte nach Hause was die 7-5 Führung bedeutete. Die Mannheimer Offensive konnte leider nicht zünden, sodass das zweite Spiel an die Vermins ging.

Schon einen Tag später spielten die Mannheimerinnen das nächste Spiel, in Neunkirchen gegen die Nightmares, wo man mit zwei Siegen erfolgreich war. Am nächsten Wochenende steht ein ähnliches Duell auf dem Spielplan. Samstags empfangen die Tornados diesmal die Nightmares und am Sonntag tritt man in Wesseling an.

Nina Wunn
Mannheim Tornados

Vielleicht auch interessant...