Tornados-Ladys weiterhin erfolgreich

MAT_HAA_01Feiertag im Süden und die Mannheim Tornados empfangen die Disciples aus Haar. Starkes Pitching  und eine fast fehlerfreie Defensive bringt Mannheim beide Siege an diesem Tag.

Spiel 1:
Mona Hörner (P) und Stefanie Teismann (C) bildeten an diesem Tag die Battery für die Wirbelwinde. Im gesamten Spiel erreichten lediglich zwei Läufer auf Base, Hörner schickte acht per Strikeout zurück auf die Bank. Offensiv starteten die Mannheimerinnen stark ins Spiel – im ersten Inning konnte einmal durch die gesamte Lineup geschlagen werden. Leadoff Mimi Kemmer startete mit einem schönen Bunt ins Spiel, welchem ein Hit von Christin Poon folgte. Zwei Walks und gutes Baserunning brachten den ersten Punkt nach Hause. Nach einem Hit von Nina Wunn stand es am Ende des ersten Innings dann schon drei zu null für die Tornados. Diesen Vorsprung wusste man im zweiten Spielabschnitt auszubauen. Hits von Kemmer, Patterson und Panero, sowie ein Sacfly von Teismann bedeuteten zwei weitere Punkte. Nachdem man im vierten Inning, mit Hilfe von Fehlern in der Haarer Defensive einen Run zum sechs zu null scoren konnte, benötigten die Wirbelwinde nur noch einen Run zum eintreten der 7-Run-Rule. Starkes Baserunning von Poon und ein Hit von Patterson brachten diesen dann im 6. Inning über die Platte und liesen die Tornados Saisonsieg Nummer fünf einfahren.

1234567RHE
XXXXXXX000
XXXXXXX000

Spiel 2:
Im zweiten Spiel des Tages schickten die Wirbelwinde Lori Spingola (P) und Ronja Jung (C) auf Feld. Ihnen gegenüber standen Elisa Diefenbach (P) und Maike Piehler (C). Auch Spingola ließ in der Defense nichts anbrennen. 10 Spielerinnen mussten sich mit einem Strikeout wieder auf die Bank setzen.
Auf der anderen Seite hatten die Disciples in Spiel zwei die Mannheimer Schlagfrauen besser im Griff, als in Spiel eins. Zumindest in den ersten beiden Spielabschnitten. Das dritte Inning startete dann mit einem Offensiv Feuerwerk des Heimteams. Stefanie Teismann erreichte nach einem schönen Line Drive Hit das erste Base und konnte nach Hit von Kemmer und  zwei Wild Pitches die Homeplate überqueren. Einem Intentional-Walk für Patterson folgte ein 2-RBI-Hit von Jung. Auch Sabrina Höpfner und Nina Wunn erreichten per Hit die Bases, bevor es Haar gelingt das dritte Aus in diesem Inning zu produzieren. Vier Runs erzielten die Mannheimerinnen, sodass man mit einem guten Vorsprung ins dritte Inning ging.
Und auch hier startete Teismann erneut mit einem Hit. Bei zwei Aus wuchtete Kacie Patterson den Ball dann soweit über den Kopf der Centerfielderin, dass sie mit ihrer Schnelligkeit einmal alle Bases umrunden konnte und mit einem Inside-The-Park-Homerun zwei Punkte aufs Scoreboard brachte. Nach einem Walk für Jung schickte Disciples Coach Ingo Leven Ann-Kathrin Stepniak in den Circle. Doch auch sie musste drei weitere Walks hinnehmen, bevor Aus Nummer drei gelang. Die Mannheimer Defense machte mit zwei Ks und einem Flyout von Shortstop Kemmer den Sack zu und gewann auch Spiel zwei, bereits nach fünf Innings, mit 7-0.

1234567RHE
XXXXXXX000
XXXXXXX000

Am Sonntag geht es für die Mannheim Tornados direkt weiter, mit einem Heimspiel gegen den amtierenden Deutschen Meister, die Wesseling Vermins. Playball ist erneut um 13 Uhr!

Nina Wunn
Mannheim Tornados

Vielleicht auch interessant...