Cougars splitten gegen Grünwald – Jesters mit zwei Gesichtern

Die Zuschauer im Cougars Ballpark sollten zwei schnelle Spiele sehen, bei denen die Karlsruherinnen in der ersten Partie klar die Oberhand behielten. Im zweiten Spiel des Tages musste man sich allerdings nach lange ausgeglichenem Spielverlauf dem US-amerikanischen Pitching der Münchenerinnen geschlagen geben.

Spiel 1

Die Geschichte des ersten Spiels ist schnell erzählt. Steffi Sachers, für die Cougars im Circle, hielt die Offensive der Jesters knapp. Three-up Three-down hieß es im ersten und dritten Inning. Im zweiten Spieldurchgang schenkte ein Abstimmungsfehler zwischen Shortstop, Second Base und Centerfield, Grünwalds Monica Alnes das erste Base. In der Folge brachte Grünwald nach Walk gegen Veronika Reich, Triple für Angelina Neumaier und einem Wild Pitch drei Unearned Runs über die Platte zur zwischenzeitlichen 3:1 Führung.
Auf der Gegenseite ließen die Cougars der 1:0 Führung im ersten Inning insgesamt 9 Runs im zweiten und weitere vier Runs im dritten Inning folgen. Weder Grünwalds Starting Pitcher Neumaier noch die Mitte des zweiten Durchgangs eingewechselte Jessica Hinrainer brachten Kontrolle in Ihre Pitches. In drei Innings hatten 27 Karlsruher Batter nur 17 Schlagchancen und machten daraus 7 Hits und 14 Punkte. Offensiver Höhepunkt war ein perfekt gelegter Squeeze Bunt von Julia Königs, der bei geladenen Bases Steffi Sachers per Slide über die Homeplate brachte. Nach dreieinhalb Innings bzw. 90 Spielminuten ging die Partie mit 14:4 aufgrund der 10-Run-Rule an die Karlsruherinnen.

1234567RHE
0301XXX433
194XXXX1471

Spiel 2

Im zweiten Spiel des Tages gingen Steffi Küpers für Karlsruhe und Monica Alnes für Grünwald in den Circle. Es entwickelte sich ein ausgeglichenes, von beiden Pitchern dominiertes Spiel. Küpers gelang es zunächst im Zusammenspiel mit Catcherin Theresa Steinmetz die beiden US-Amerikanerinnen Alnes und Erin Floros kurz und Grünwald drei Innings lang punktelos zu halten. Dass wenige Runs über den Ausgang der Partie entscheiden würden, war spätestens nach den ersten drei Innings allen klar. Die größte Chance in Führung zu gehen bot sich dabei den Fächerstädterinnen. Im dritten Durchgang konnte Vanessa Schleifers Groundball Richtung Shortstop nicht unter Kontrolle gebracht werden. Zwei Stolen Bases später fand sich Schleifer bei einem Aus an der dritten Base wieder. Nach langem At Bat musste sich Sophie Kirsten einem „hässlichen“ Changeup geschlagen geben und auf die Bank zurückkehren. Das Glück blieb auf Jesters Seite, als ein von Theresa Steinmetz geschlagener Slap Second Base Nadja Wojak im Rückwärtslaufen in den Handschuh fiel und damit die Karlsruher Führung verhinderte. Auf der Gegenseite brachte sich Alnes erstmals per Single bei einem Aus auf Base, um auf das produktive Groundout von Stephanie Bremora auf Zwei vorzurücken. Auf den anschließenden Single ins Rightfield fällte die Karlsruher Defensive eine folgenschwere Entscheidung. Statt Home zu spielen, um den drohenden Run durch die schnelle Alnes zu verhindern, versuchte man das Forced Play an Eins, was gründlich in die Hose ging. Runner safe und einen völlig unnötigen Punkt kassiert, notierte Karlsruhes Coach.

Von nun an waren die Cougars in Zugzwang. Wie sich zeigen sollte, war dieser Run bereits vorentscheidend. Zwar brachte man immer einen Runner auf Base, doch im Anschluss fanden die durchaus nicht schlecht getroffenen Schläge in der Regel den direkten Weg in die Handschuhe der Gegenrinnen. Zwei Feldfehler im sechsten Inning, nachdem Alnes einen Intentional Walk erhalten hatte, brachen den Karlsruherinnen dann gänzlich das Genick und ließen den Rückstand auf 0:3 anwachsen. Im letzten Inning musste Küpers abermals auf Alnes und Floros drei RBIs abgeben, nachdem sich zuvor Aliena Feuchtgruber und Christine Groß per Walk und Hit auf Base gebracht hatten. Auch das letzte Lebenszeichen, das die Cougars Offensive in der unteren Hälfte des siebten Innings in Form eines Basehits von Carmen Thiemecke, gefolgt von einem Walk für Bianca Eisele und sowie produktiven Groundouts durch Schleifer und Kirsten setzten, brachte zwar den Ehrenpunkt über die Platte, konnte aber die Niederlage nicht mehr abwenden.

1234567RHE
0001023693
0000001142

Es spielten: Vanessa Schleifer (1B), Sophie Kirsten (C, 3B), Theresa Steinmetz (SS, C), Steffi Sachers (P, SS), Leoni Winter (3B, DP), Helena Crowell (2B), Carmen Thiemecke (DP, LF), Bianca Eisele (CF), Julia Königs (RF), Lisa Kälblein (LF, PR), Steffi Küpers (P), Kristin Ahlgrimm (PH), Johanna Möhring, Sabine Sallen, Katrin Baumgarten

Rolf Hammer / Karlsruhe Cougars

Vielleicht auch interessant...