Dauerregen, Schlammschlacht und Split

Bei trübem, wolkenverhangenem Himmel startete die Softball-Bundesliga am Maifeiertag in die Saison 2014. Erstmals seit Einführung der Bundesliga wird in einer eingleisigen Liga gespielt. Am ersten Spieltag hatten die Cougars ihre Nachbarn aus Mannheim zu Gast. Einem schnellen ersten Spiel, das die Gastgeberinnen sehr früh aus der Hand gaben, folgte bei einsetzendem Dauerregen und widrigsten Platzverhältnissen ein Spiel, das nach mehreren Unterbrechungen schließlich erst nach 3:25 Stunden sein Ende und in den Karlsruherinnen seinen glücklichen Sieger finden sollte.

KAR-MAT_02Spiel 1:
Um die Battery Lisa Kälblein (P) und Carmen Thiemecke (C) starten die Cougars ins erste Inning. Nach Walk und Hit folgen die ersten beiden Aus per Flyout und Groundout. Mit Runners at the Corners funktioniert die 1-3 Defense zunächst gut und bringt Leadoff Mimi Kemmer ins Rundown zwischen Drei und Home. Ein ungenauer Wurf an Drei wird nicht gefangen und bringt statt des dritten Aus das 1:0 über die Homeplate. Ein weiterer Hit von Maria Wunder lässt Mannheim auf 2:0 erhöhen, bevor das Inning durch ein Routine Play 6-4 sein Ende findet. Im Gegenzug schlägt Julia Königs einen Linedrive ins Opposite Leftfield. Das drohende Triple verhindert Leftfielderin Steffi Teismann mit schönem Diving Catch. Auch Sabine Sallens weiter Schlag ins Rightfield findet den Weg in den Handschuh der Outfielderin. Ein Popup bringt das schnelle Inning-Ende.
In der Folge sollten sich diese unglücklichen Schlagauftritte auf Seiten der Cougars wiederholen. Selbst zwei Doubles im dritten Inning können nicht zu Runs verwertet werden und als der erste Run im fünften Inning erzielt werden kann ist es schließlich schon zu spät. Mannheim hatte zwischenzeitlich im zweiten Spielabschnitt nach einem Error bei einem Aus drei Hits gesetzt und insgesamt 6 Runs nachhause gebracht. Spiel 1 war bereits nach 1:20 Stunden aufgrund der 7-Punkte-Regel entschieden. Allerdings hatte die Defensive der Karlsruherinnen ihre anfängliche Nervosität abgelegt und in den Innings drei bis fünf die Null gehalten. Jugendspielerin Louisa Hofmann gelang bei ihrem ersten Bundesligaeinsatz als Pitcherin ein Three-up Three-down Inning im fünften Spieldurchgang.

1234567RHE
XXXXXXX000
XXXXXXX000

Spiel 2:
Das zweite Spiel des Tages sollte sich deutlich ausgeglichener gestalten. Hits von Christin Poon und Fridi Meinck bringen Mannheim wieder schnell in Führung, doch dieses Mal kommt die Antwort der Cougars prompt. Lisa Frener lädt mit Walks die Bases, um Lisa Kälblein bei zwei Aus die Chance zu geben, mit ihrem 2 Run RBI den Spielstand auf 2:1 zu drehen. In der Defensive stehen die Cougars nun ebenfalls gut. Steffi Küpers hatte für die gesundheitlich angeschlagene Lisa Kälblein den Circle übernommen.
Mannheim braucht bis ins vierte Inning, um die inzwischen auf 3:1 angewachsene Führung der Cougars zu egalisieren. Als bei zwei Aus der Regen immer stärker wird, wird das Spiel das erste Mal unterbrochen. Nur mit Mühe kann das Spielfeld wieder in einen einigermaßen spielbaren Zustand versetzt werden. Als es schließlich wieder weitergeht ist es ein Fehler im Außenfeld der Karlsruherinnen, der die Tornados wieder ins Spiel bringt und zwei Runs scoren lässt. Auf der Gegenseite hat Lisa Frener weiter Schwierigkeiten mit ihrer Kontrolle, drei Walks, ein Hit-by-Pitch und ein Hit genügen, um die Führung wieder auf 5:3 aus Karlsruher Sicht zu drehen.
Ein Triple von Christin Poon zu Beginn des fünften Innings lässt erahnen, dass sich Mannheim noch nicht geschlagen gibt. Der folgende Linedrive ins Centerfield wird zwar noch erlaufen, um dann aber doch aus dem Handschuh zu fallen und so sind in der Folge ein Sac Fly von Fridi Meinck sowie zwei weitere Hits von Ronja Jung und Steffi Teismann bei zwei Aus für insgesamt 3 Punkte und einen erneuten Führungswechsel zum 5:6 gut.
KAR-MAT_04Da es nun kurzzeitig aufgehört hat zu regnen, ordnen die Umpires eine weitere Unterbrechung an, um die schlimmsten Stellen im Spielfeld „trockener“ zu legen, mit mäßigem Erfolg, weil der Regen kurz darauf wieder einsetzt. Das Spiel wird nun mehr zur Schlammschlacht als zum gepflegten Softballspiel, aber alle Beteiligten sind gewillt, das Spiel durchzuziehen, um nicht schon den ersten Spieltag mit einem Rain Out zu beenden.
Im sechsten Inning legt Mannheim zwei weitere Runs auf Singles von Kemmer, Poon und Wunn zum 8:5 vor. Auf der Gegenseite haben es die Cougars nun mit Athina Zuber im Circle zu tun. Nachdem sie sich im fünften Inning bei Bases Loaded noch zu Null aus der Affäre ziehen konnte, finden die Schläge der Karlsruherinnen  nun zunehmend die Lücken in der Mannheimer Verteidigung. Singles von Ronja Kratky, Lisa Kälblein, Melanie Thiemecke, ein 2 RBI Double von Leoni Winter und ein Triple von Julia Königs gepaart mit zwei Walks führen zum erneuten Führungswechsel auf 12:8 und beenden Zubers Arbeitstag im Circle. Diese Führung ließen sich die Cougars auch im letzten Spielabschnitt nicht mehr nehmen.

1234567RHE
XXXXXXX000
XXXXXXX000

Highlights des Tages: 5 Führungswechsel in Spiel 2; Julia Königs 3 von 6 (Double, Triple); Mimi Kemmer 3 von 6 (Triple); Christin Poon 5 von 7 (Double, Triple).

Für die Cougars spielten: Julia Königs (SS), Sabine Sallen (RF), Vanessa Heins (1B), Carmen Thiemecke (C), Katrin Baumgarten (3B), Jacky Kusterer (CF), Lisa Kälblein (P, 3B, CF, 2B), Ronja Kratky (LF, DP, PH), Linda Mößner (2B), Leoni Winter (DP), Louisa Hofmann (P), Kristin Ahlgrimm (RF), Malenie Themecke (3B), Steffi Küpers (P), Mariangela Raether, Allison Hartlage

Rolf Hammer, Karlsruhe Cougars

Vielleicht auch interessant...