Doppelsieg für die Nightmares

Neunkirchen Nightmares – Mannheim Tornados 2:0 / 3:2

Denkbar knapp konnten sich die Neunkirchen Nightmares am vergangenen Sonntag, den 24. Juni, gegenüber dem Tabellenführer aus Mannheim behaupten. Mit 2:0 und 3:2 blieben beide Siege bei den Gastgeberinnen.

Spiel 1:

1234567RHE
Mannheim0000000032
Neunkirchen020000X241

Neunkirchens Trainer Christoph Bardenheuer setzte an diesem Sonntag auf Pitcherin Hannah Grundmann und konnte damit den richtigen Riecher beweisen. Zwar konnte Mannheims Miriam Kemmer bereits in ersten Inning durch einen Wurffehler das erste Base erreichen, doch richtete dieser Fehler keinen weiteren Schaden an. Sie verblieb die einzige Runnerin des Innings und war damit Neunkirchens Offensive zunächst sogar einen Schritt voraus.
Standardgemäß ließ man auf Seiten der Mannheimerinnen Mona Hörner starten, die die Schlagfrauen eins, zwei und drei durch starkes Pitching gar nicht erst auf Base kommen ließ.
Auch das nächste Halbinning brachte keine Zähler aufs Scoreboard und mit Janina Lübken nur einen einzigen Hit für die Statistik.
In der unteren Hälfte des zweiten Innings nutzte Neunkirchens Brook Miko ihrerseits einen Fehler der Mannheimer Defensive, der sie bis auf die zweite Base vorrücken ließ. Ein langer Line Drive Single von Arlene Wachendorf kam genau zur richtigen Zeit und konnte Miko die 1:0-Führung erlaufen lassen. Der nun folgende Sacrifice Bunt von Grundmann schien für die Mannheimer Defensive etwas überraschend gekommen zu sein, sodass Wachendorf bei keinem Aus bis auf die dritte Base vorrücken konnte. Die 2:0-Führung und damit auch den Endstand brachte ein Sacrifice Fly ins Rightfield: Wachendorf scort.
Damit ist die Geschichte der ersten Begegnung des Tages bereits erzählt, denn eine fehlerfreie Defensive auf beiden Seiten, gepaart mit eisernen Nerven der Pitcherinnen Grundmann und Hörner, führten zu nichts Verwertbarem in der Offensive beider Teams. In den Innings drei und vier gelangen den Tornados zwei Doubles Plays in Folge, die die eindrucksvolle Defensivleistung noch unterstreichen.

Spiel 2:

1234567RHE
Mannheim0010001271
Neunkirchen003000X371

Auch das zweite Spiel bedarf nicht vieler Worte. Dieses Mal waren es die Tornados, die zuerst punkten konnten. Einem Double von Maria Schöne im dritten Inning folgten zwei Strike Outs, sodass man sich auf Seiten der Nightmares seiner Sache vielleicht schon etwas zu sicher wähnte. Savannah Sloan konnte jedoch nach einem fallengelassenen Pop-Fly im Infield sicher das erste Base erreichen, Schöne zum 1:0 für Mannheim scoren.
Dass Neunkirchen diesen Fehler wiedergutzumachen suchte, zeigte sich in der unteren Hälfte desselben Innings. Fracais Olexa und Maaike Ogink konterten mit je einem Single und Miko brachte mit einem mächtigen 3-Run-Homerun auf den ersten Pitch im At Bat schließlich die 3:1-Führung zurück nach Neunkirchen.
Dann ergab sich bis ins siebte Innings nichts Verwertbares auf beiden Seiten.
In der oberen Hälfte des siebten Innings wurden die Nerven aller jedoch noch einmal mächtig strapaziert, denn das Spiel drohte zu kippen. Mannheims Sydney Hart konnte als Leadoff mit einem Single in das Inning starten, stand nach einem Double von Lübken bereits an der dritten Base und wurde mit einem weiteren Single von Schöne zum 3:2 nach Hause gebracht. Amira El-Ayoubi brachte sich ebenfalls auf Base und lud damit bei nur einem Aus alle drei Kissen. Ein weiter Schlag ins Center Field ließ allen den Atem stocken. Doch reichte die Weite nicht, um einen weiteren Run für Mannheim zu scoren. Bei unveränderter Situation, nun aber zwei Aus konnte Mannheims Leadoff Sloan ebenfalls einen Ball weit ins Outfield befördern, der jedoch aus der Luft und damit zum zweiten Sieg für die Nightmares gefangen werden konnte.

Mit fünf Siegen aus den letzten sechs Spielen gehen die Nightmares entspannt in die Sommerpause. Der wichtigste Schritt zur Festigung des dritten Tabellenplatzes ist damit getan. Weiter geht es für die Nightmares am 28. Und 29. Juli bei den Hamburg Knights.

Miriam Meyer
Neunkirchen Nightmares

Vielleicht auch interessant...