Siegteilung in Mannheim

Mannheim Tornados – Regensburg Legionäre  3:6 / 6:4

Spiel 1:

Im ersten Spiel starteten Lisa Frener im Circle und Michelle Greim als Catcher. Auf Seiten der Legionäre waren es Ullmann auf Kerscher.
Die Tornados konnten zwei schnelle Aus verbuchen, wobei dann ein Double ohne Schäden anzurichten entschärft werden konnte und das dritte Aus folgte. In der Offense jedoch konnten die Tornados nicht vorlegen. Zwei schnelle Aus, ein Single und ein Walk können keine Punkte verbuchen, da das dritte Aus folgte. Das zweite Inning ist schnell erzählt: Frener und Defense machen drei schnelle Aus und Mannheim ist wieder am Schlag jedoch konnte sich nur Maria Schöne mit Single auf Base bringen aber nichts Zählbares auf die Anzeige Tafel bringen. Im dritten Inning gelang den Legionären die Führung: ein Hit und ein Sacrifice Hit bringen einen Läufer in Scoring Position und ein Hit von A. Stepniak bringt den Läufer zum scoren. Nun steht es 1:0 für die Legionäre, doch dies änderte sich umgehend nachdem sich Poon mit einem Hit auf Base bringt und DP Mona Hörner sie mit einem hart geschlagenen Triple ins Rightfield heimschlägt.
Nun steht ein weiterer Runner auf Scoring Position den Zuber mit einem weiteren Hit nach Hause schlägt. 2:1 Tornados. Das vierte inning bleibt auf beiden Seiten unspektakulär und ohne Punkte. Im fünften Inning gleichen die Legionare nach Walk und Hit auf 2:2 aus. Die Tornados legen aber gleich nach und erhöhen wieder auf 3:2 nach Hits von Ramsey, Hörner und Rode. Das sechste Inning bleibt ebenfalls punktelos auf beiden Seiten. Jedoch wechselten die Tornados den Pitcher von Frener auf Schöne und Neitzel übernimmt die Position am 1. Base. Im siebten Inning oben gleichen die Legionäre aus aber die Tornados können keine Punkte mehr nachlegen um den Sieg heimzufahren also ging die Begegnung in den Tie-Breaker. Das 8. Inning beginnt mit Runner auf 2. Base und die Legionäre können aufgrund von Errors im Feld und einem Hit 3 Punkte vorlegen. Nun steht es 6:3 Legionäre. Der 6:3 Führung haben die Tornados nichts mehr entgegen zu setzen und das Spiel geht nach 8 Innings und einem Punktestand von 6:3 an die Legionäre.

Spiel 2:

Im zweiten Spiel des Doubleheaders starteten die Batteries Hörner (P) mit Ramsey (C) und auf Seiten der Legionäre wieder Ullmann (P) auf Kerscher (C).
Die Legionare starten gleich mit zwei Runs. Doch das konnten die Tornados im gleichen Inning wieder ausgleichen. Es steht 2:2 im ersten Inning. Drei schnelle Aus im 2. Inning bringen die Tornados wieder in die Offense. Nach Lead Off Walk von Poon, wechseln die Legionäre den Pitcher von Ullmann, die nun schon 9 Innings geworfen hatte, auf Stepniak. Mit Lead Off auf Base und starkem Baserunning von Poon konnten die Tornados gleich mit zwei Runs vorlegen  und gingen mit 4:2 in Führung. Die Innings 3, 4 und 5 bleiben auf beiden Seiten punktelos.
Im sechsten Inning können die Tornados nach Walk von Poon und Hits von Rode, Hörner und Zuber noch zwei Runs drauf legen und gehen mit 6:2 ins letzte Inning. Nach Hit, Walk und Double kommen die Legionäre zwar noch auf 6:4 aufholen, jedoch blieb es dabei und die Tornados entschieden, nach einer starken Leistung von Mona Hörner im Circle mit 11 Strikeouts, das Spiel für sich.

Mit dem Split gegen Regensburg konnten die Tornados nichts mehr an ihrer Tabellen-Platzierung ändern und starten somit auf Platz 4. in die Playoffs in einer Best-of-Three-Serie am 31.8 – 01.09. gegen den Südmeister, den Freising Grizzlies.

Michelle Cewe,
Mannheim Tornados

Vielleicht auch interessant...